Pfarr­kir­che St. An­dre­as und Hl. Blut Kir­che

Kenner zählen die Pfarrkirche St. Andreas zu den gelungensten barocken Dorfkirchen des Oberlandes. Die Pfarrkirche St. Andreas mit ihrem hochaufragenden Zwiebelturm ist 1689 vom Hausstadter Maurermeister Hans Mayr nach einem Brand wiedererrichtet worden. 1722 hat Kaspar Glasl den Turm erbaut, damals kam auch der jetzige Innenschmuck der Kirche zustande.
In der Zeit des kirchlichen Weihnachtsfestkreises beherbergt dieser feine Sakralbau eine besondere Kostbarkeit in seinen Mauern: eine Krippe von bemerkenswerter Qualität, die wie die Andreaskirche aus der Barockzeit stammt. Die Episoden des Leben Christi können ab Mitte Dezember bis Anfang Februar in der alten Sakristei besichtigt werden.  Die Friedhofskapelle Hl. Blut wurde 1660-70 von Georg Zwerger erbaut, deren reicher und farbenfroher Stuck in Miesbacher Art ausfällt.

Impressionen

Pfarrkirche St. Andreas und Hl. Blut Kirche
Pfarrkirche St. Andreas und Hl. Blut Kirche
Pfarrkirche St. Andreas und Hl. Blut Kirche
Pfarrkirche St. Andreas und Hl. Blut Kirche
Pfarrkirche St. Andreas und Hl. Blut Kirche
Pfarrkirche St. Andreas und Hl. Blut Kirche